Metanavigation / Stadtporträt deu
Datum
Freitag, 21.07.2017
Temperatur
25°C

Schnellnavigation / Service

Schnellsuche

Anzeige

 

Service

Brodtener Steilufer

Das berühmte KliffVom Eldorado der Strandpiraten zum Rückzugsort der Uferschwalben – das Brodtener Steilufer mit seinen zum Teil bizarr geformten Abhängen ist eine wunderschöne Umgebung für ausgedehnte Spaziergänge. Trieben im Mittelalter Strandpiraten hier ihr Unwesen, indem sie Leuchtfeuer anzündeten, um Schiffe auf die vorgelagerten Sandbänke zu locken und auszuplündern, entdeckten ab dem 19. Jahrhundert immer mehr Sommergäste des aufstrebenden Kurbades die Hermannshöhe mit dem Seetempel als idealen Ausflugsort. Zwischen Niendorf und Travemünde, beginnend von der ehemaligen Seebadanstalt „Mövenstein“, erstreckt sich über eine Küstenlänge von etwa vier Kilometern das gefurchte, mit unter turmhohe Kliff des Brodtener Steilufers.

Gemeinsam mit dem landwirtschaftlich geprägten Hinterland weist dieser Landschaftsraum, welcher in der Gesamtheit Brodtener Winkel genannt wird, eine große Vielfalt an Landschaftsstrukturen und schützenswerten Pflanzen- und Tierarten auf. Außerdem ist er im weiten Umkreis auf Schleswig-Holsteiner Seite der einzige, noch unverbaute Küstenabschnitt der Lübecker Bucht, in dem sich das Zusammenspiel von Wasser, Wind und landwirtschaftlicher Kulturlandschaft noch erleben lässt. Er steht zudem komplett unter Landschaftsschutz.

Besonders eindrucksvoll ist das aktive Kliff im Norden des Steilufers: Noch heute frisst sich das Meer Jahr für Jahr um durchschnittlich einen Meter in das Land hinein. Das Brodtener Ufer beherbergt mit bis zu 2600 Brutröhren die größte Uferschwalbenkolonie Schleswig-Holsteins. Außerdem hat die etwa 20 Quadratkilometer große Flachwasserzone vor dem Brodtener Ufer eine internationale Bedeutung als Rast- und Überwinterungsgebiet für Wasservögel wie den Haubentaucher oder die Reiherente.

Das berühmte KliffDiese Landschaft ist natürlich überaus attraktiv für die Naherholung. So ergeben sich vom Wanderweg oberhalb des Steilufers hervorragende Möglichkeiten zur Beobachtung der Vogelwelt, so sind die Stockente und der Kormoran das ganze Jahr zu bekunden. Besonders lohnend ist ein Besuch in den kälteren Monaten, wenn sich im Flachwasser der Ostsee durchziehende und überwinternde Wasservögel versammeln.

Aber durch den Erholungsbetrieb können auch Gefahren ausgehen wie etwa die Beunruhigung störungsempfindlicher Vögel, das Zertreten des Steilufers oder von empfindlichen Pflanzen, etwa der Kamille, Ackerwinde und des Huflattichs. Deswegen sollten Hunde angeleint und das Steilufer nur auf Wegen betreten werden.

Vor diesem einmaligen Hintergrund des Brodtener Ufers liegt der gebührenfreie Naturstrand. Zur Wasserseite wird dieser durch eine Steinaufschüttung begrenzt. Diese ist bei vielen Besuchern als sandfreie Sitzgelegenheit, Windschutz und Aussichtspunkt beliebt. Zum Überwinden der Steinaufschüttungen stehen mehrere Bohlenwege zur Verfügung. Für Hundebesitzer ist ein Hundestrand ausgeschildert. Als Besonderheit gibt es hier Deutschlands einzigen Hundebadesteg, der auch den Vierbeinern den sicheren Weg ins Ostseewasser bietet. Ein weiterer Strandabschnitt ist als FKK-Bereich ausgewiesen.